Allgemeines Angebot

  • psychologische Abklärung und Beratung
  • psychologische Betreuung
  • Psychoanalysen


Spezialisierungen

  • Psychologische Beratung und Begleitung bei neurologischen Erkrankungen sowie neurokognitiven Rehabilitationen
  • Beratung und Begleitung bei psychosomatischen Störungen
  • Psychologische Beratung und Begleitung bei Schlafstörungen, insbesondere bei regelmässigen Albträumen


Sprachen

Deutsch, Spanisch, Englisch, Italienisch

Kosten

Keine Kostenübernahme durch Krankenversicherungen

Grundtarif: 155 CHF pro Stunde (50 Minuten Sitzung plus 10 Minuten Nachbearbeitung)
zwei Abklärungsgespräche zu je: 100 CHF
Probephase von 5 Sitzungen (nur als Block buchbar): 600 CHF 

Für Studenten der ETH biete ich Tarife, die sich an den individuellen Einkommensverhältnissen orientieren an. Schreiben Sie mir hierfür eine Mail oder rufen Sie mich an.


Über mein allgemeines Angebot


Was ist eine Psychoanalyse?

Eine Psychoanalyse ist eine psychologische Methode zur Erforschung der menschlichen Psyche. Das Verstehen der eigenen psychischen Wirklichkeit trägt zu einem höheren Mass an individueller Freiheit bei und wirkt sich positiv auf die psychische Gesundheit aus (Solms (2018), weitere Quellen). Sie ist gleichwohl in der Schweiz nicht als Heilverfahren anerkannt.
Die Psychoanalyse verfügt nichtsdestoweniger mittlerweile über eine über 130-jährige Geschichte, weswegen es eine sehr grosse Erfahrung mit diesem Verfahren gibt. Das theoretische Verständnis, dem die Psychoanalyse zu Grunde liegt und auch aus den Erfahrungen mit dieser Entspringt, hat sich im Lauf der Zeit bewährt, indem es über die Psychologie hinaus in der Neurowissenschaft (als Auswahl: Hartmann Cardelle (2019), Kaplan-Solms & Solms (2000), Solms (1997)), Computertechnik & Künstliche Intelligenz (als Auswahl: Dietrich et al. (2015), Dietrich et al. (2017), Löffler-Stastka et al. (2021)) sowie in verschiedenen Geisteswissenschaften (Binotto (2018), Langnickel (2015)) Anwendung gefunden hat und mit diesen Feldern einen theoretischen Austausch pflegt.
Die Herausforderung dabei ist, dass Analysanden bereit sein müssen, mindestens drei Sitzungen pro Wochen wahrzunehmen. 
Sollte der Wunsch bestehen, eine Psychoanalyse zu beginnen, kann ich mit Ihnen abklären, ob dies bei Ihnen Sinn macht und ob wir zusammen arbeiten können. Da eine Psychoanalyse ein intensives Verfahren ist, das man als eine psychische Operation bezeichnen kann, muss jeder Psychoanalyse eine Vorbereitungsphase vorangehen, die u.a. der Abklärung dient, ob beide beteiligten Personen mit der jeweils anderen arbeiten können und ob die Lebensumstände es ermöglichen. Weiter dient sie dazu den Patienten auf das Verfahren vorzubereiten. In dieser Phase muss auch ein Zeithorizont bestimmt werden, innerhalb dessen erste Ergebnisse zu erwarten sind und innerhalb dessen bestimmte vorab festgelegte Regeln gelten. 



Über meine Spezialisierungen


Psychologische Begleitung bei neurologischen Erkrankungen

Eine Schwierigkeit, die bei vielen neurologischen Erkrankungen auftritt, ist, dass das Nervensystem befallen ist, welches aber unser "Seelenorgan" ist. In verschiedenster Weise kann sich das auf unsere Psyche auswirken und zu psychischen Symptomen führen und diese ergänzen. Eine psychologische Betreuung kann auf verschiedene Weise hilreich sein, damit Betroffene und ihr Umfeld einen bestmöglichen Umgang mit der Situation finden.


Beratung und Betreuung von psychosomatischen Erkrankung

Leiden Sie an schweren körperlichen Symptomen ohne dass verschiedene Ärzte eine Ursache hierfür finden können? Oder wurde ihnen von mindestens einem Arzt gesagt, dass ihre Symptome möglicherweise psychosomatisch sind? Dann könnten Sie an einer psychosomatischen Erkrankung leiden.
Eine psychosomatische Störung liegt vor, wenn sie körperliche Symptome haben, deren Verursachung allerdings in der Psyche liegt. Dementsprechend hören Patienten manchmal von Fachärzten, die eine umfassende Abklärung durchgeführt haben, dass sie nichts hätten, obwohl sie ein bisweilen schwerwiegendes Leiden haben. Sie wissen natürlich, dass Sie sehr wohl etwas haben. Die Symptome werden statt durch körperliche Prozesse von der Psyche verursacht. 
Für Betroffene ist das häufig nicht einfach, angemessene Behandlung zu finden, häufig scheitert es bereits an einer korrekten Diagnosestellung. Durch meinen wissenschaftlichen Hintergrund und Arbeitserfahrungen kann ich Ihnen Abklärungen anbieten, um einzuschätzen, ob eine psychosomatische Störung vorliegen könnte. Weiter kann ich Ihnen Begleitung anbieten, bis Sie einen geeigneten Psychotherapeuten oder eine sonstige Behandlung gefunden haben.

Wichtig ist zu bedenken, dass ich im Einzelfall als Psychologe keine körperliche Verursachung ausschliessen kann, darf und auch nicht will. Nicht zuletzt auch darum, weil Krankheitsverursachungen gemischt auftreten können. Auch können Patienten im Verlauf einer psychosomatischen Erkrankung zusätzlich an einer körperlichen Erkrankung erkranken. Darum halte ich es für eine zielführende Behandlung für unerlässlich, die Möglichkeit von körperlichen Verursachungen mit Ärzten im Auge zu behalten, insbesondere beim Auftreten neuer Symptome.



Schlafstörungen und regelmässige Albträume

Der Schlaf ist für unsere psychische wie auch körperliche Gesundheit von grosser Bedeutung (Panksepp 1998). Selbiger ist grundsätzlich ein organischer Prozess, der als solcher auch untersucht und behandelt werden muss. Er steht jedoch nicht ausser Beziehung mit der Psyche (Solms (1997)), weswegen Schlafstörungen immer eine organischen, psychischen oder kombinierte Verursachung haben können. Ein Sonderfall von Schlafstörungen sind sich regelmässig wiederholende Albträume, die zum Erwachen führen und auf diese Weise die Schlafqualität signifikant beeinträchtigen können.

Bei Schlafstörungen, insbesondere bei regelmässigen Albträumen, ist es ausgesprochen schwierig einen geeigneten Behandler zu finden. Das hat auch damit zu tun, dass die heutige Lehre in Medizin und Psychologie kaum bis garnicht auf Träume eingeht und auch die heutige Forschung dieses Phänomen nur wenig betrachtet. Dabei spricht einiges dafür, dass Träume eine zentrale Rolle für unsere Schlafqualität spielen.
Ich habe mich sowohl wissenschaftlich intensiv mit diesem Thema beschäftigt und habe im Zuge meiner klinischen Anstellungen Erfahrung mit entsprechenden Krankheitsbildern gesammelt. Ich kläre gerne mit Ihnen Ihre Situation ab und berate Sie, welche Behandlung die für Sie bestgeeignetste sein könnte.



Wenn Sie mein Angebot anspricht, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.